Heilsarmee Museum


»Museum
»Sammlungen
»Geschichte
»Entstehung
»Schweiz
»Region
»General Booth
»Fakir Singh
»Weltkriege
»Symbole
»Kontakt
»Site Map

  Deutsch   German version  
  English   English version  
  General Booth  
 
Zum 100-jährigen Todestag von William Booth
Im August 1912 verstarb General William Booth, Gründer der Heilsarmee. Zu diesem Anlass soll hier eine kurze Zusammenfassung von Schlagzeilen einiger der damaligen Zeitungen aufgeführt werden.

Foto in einer Schweizer Zeitschrift

Nachdem am 20. August 1912 General William Booth gestorben war, fand man weltweit Artikel und Fotos in der Presse über diesen beeindruckenden Mann.

Nicht nur Salutisten wollten ihm, dem Gründer der Heilsarmee, die letzte Ehre erweisen.
Einige Schlagzeilen auf Titelseiten lauteten:

Genl. Booth Passes Away After a Lingering Illness - Great Figure Removed
(Daily Herald, 21. August 1912)

Genl. Booth World-wide Sympathy Expressed - Funeral Arrangements
(Daily Herald, 22. August 1912)

Genl, Booth, Vast Crowds Witness Lying-in State - Pathetic Scenes
(Daily Herald, 24. August 1912)

Gen. Booth - Impressive Memorial Service at Olympia – Vast Congregation
(Daily Herald, 29. August 1912)

A Mighty Army of Mourners from all Parts of the world follow General Booth to his last Resting Place
- London’s last great tribute to General Booth

(General Booth Funeral Number of The Daily Mirror, 30. August 1912)

Gen. Booth – An Imposing Funeral Procession – Crowds in Tears
(Daily Herald, 30. August 1912)

Das Leichenbegängnis des Heilsarmee-Generals Will. Booth in London
(Die Wochenschau, 7. September, 1912)

Love’s Great Festival of Mourning’ – Entry of the General’s Coffin
(War Cry, September 7, 1912)

Los funerales del General Booth – aspect que ofrecian las calles de Londres al paso de la funebre comitiva
(Blanco y Negro, Revista illustrada, Madrid, Numero 1.113)
Aus der Wochenschau:
"......Trotz der fortwährenden Regengüsse hatten sich Tausende von Menschen in den Strassen, die der Leichenzug passierte, aufgestellt. Die grosse Prozession der Heilsarmeesoldaten versammelte sich auf dem Embankment. Fünfzig Brigaden waren vertreten aus allen Teilen der Erde; sie zählten mehr als 6000 Heilsarmeesoldaten. Keine äusseren Zeichen der Trauer waren zu bemerken. Anstatt der schwarzen Florbinden trugen die Heilsarmeesoldaten weisse Armbinden mit Kreuz und Krone in Rot.........Der Zug war ungefähr 2 Kilometer lang, und alle 50 Meter befand sich eine Musikkapelle. Alle Fahnen auf den Häusern, an denen der Zug passierte, waren auf halbmast gehisst, sämtliche Geschäfte waren zeitweise geschlossen, und selbst die Börse lag still, da sämtliche Mitglieder in den Strassen Aufstellung genommen hatten. Als der Leichenwagen vor dem Mansion House ankam, wurde er von den Vertretern des Lord Mayors und den Stadtvätern, die in vollem Ornat dort Aufstellung genommen hatten salutiert...."
William Booth
General Booth
Aus der Spezialausgabe des "Daily Mirror"
            » oben