Heilsarmee Museum Basel


»Museum
»Sammlungen
»Geschichte
»Symbole
»Die Fahne
»Das Wappen
»Kontakt
»Site Map

  Deutsch   Deutsch  
  English   Salvation Army Museum Basel  
  Die Fahne  
 
"Es gibt nur eine Fahne für mich..."

Das singt im Musical "The Blood of the Lamb" der Slum-Kapitän der Heilsarmee. Aber wie ist es eigentlich zu der Fahne der Heilsarmee mit ihren Farben und der Aufschrift gekommen?
Schon der erste offizielle Bericht, welcher 1867 erschienen war, zeigte ein Bild mit dem Hauptquartier, auf dessen Dach eine Fahne mit der Aufschrift "East London Christian Mission" wehte. Später, im Jahr 1874, diskutierten General Booth und sein Sohn Bramwell über eine Fahne und deren Farben.
 
Geschichte der Heilsarmee Fahne  
Postkarte aus der "Flag Series"
Die erste Heilsarmee Fahne wird übergeben
Kapitänin C. Reynolds erhielt im September 1878 von Catherine Booth-Mumford die erste Fahne der Heilsarmee für das Korps Coventry. Die Frau des Gründers erklärte damals bei mehreren Gelegenheiten: Das Purpurrot stellt das teure Blut Jesu dar, durch welches wir gerettet werden. Das Blau ist die Farbe der Reinheit und die gelbe Sonne stellt gleichzeitig Licht und Feuer dar. Die Aufschrift "Blut & Feuer" bedeutet das Blut des Herrn Jesus Christus, welches für uns vergossen wurde und das Feuer des Heiligen Geistes. "Diese Fahne", so sagte sie in ihrer Erklärung "ist ein Emblem des Sieges."
 
Kapt. C. Reynolds mit Heilsarmeefahne

Kapt. C. Reynolds (1878)
  Die Sonne wird durch einen Stern ersetzt
Die Abänderung der Fahne in ihre heutige Form mit einem Stern in der Mitte erfolgte im Jahr 1882. Wahrscheinlich ist, dass Frederick Booth-Tucker darauf hinwies, dass die Sonne für andere Religionsgemeinschaften, wie für die Anhänger des Parsismus, ein wichtiges Symbol sei. Dies ist aber nirgends schriftlich festgehalten. Als General Booth bei der Grundsteinlegung für eine neue Halle dem Korps Penzance im Juni 1882 eine Fahne übergab, erklärte er den Stern in der Mitte als das Symbol für den Heiligen Geist. Der Stern hat heute acht Strahlen, dies hat manchmal etwas variiert, aber es ist auch kein besonderes Schwergewicht auf die Anzahl der Strahlen gelegt worden.

Wie muss die Fahne gebraucht werden?
Die Fahne der Heilsarmee wird niemals auf halbmast gesetzt als Zeichen dafür, dass die Liebe Gottes immer siegreich bleibt. Sie soll im Versammlungssaal gut sichtbar sein und auch an Freiversammlungen mitgenommen werden. Im Übrigen ist der Gebrauch der Fahne bei Kinderweihen, Einreihungen von Junior - und Seniorsoldaten, bei Trauungen und bei Bestattungen von Salutisten üblich.

Die Fahne der Heilsarmee - ein Symbol für den Glauben
Mit der Erklärung der Bedeutung der Farben und der Aufschrift wird die Fahne der Heilsarmee ganz klar zu einem Symbol des Glaubens eines jeden Salutisten: Das Blut des Herrn Jesus Christus (rot), welches uns reinigt und von unserer Schuld befreit und der Geist Gottes (gelb), der uns führt und leitet, und schliesslich die blaue Umrandung als Symbol für die Reinheit. Heil und Heiligung kommt auch in den Worten "Blut und Feuer" zum Ausdruck.
             
            » Seitenanfang